Berlin / Karlsruhe
venus@hanna-green.de

Autor: Rahel

Aufgeschoben – nicht aufgehoben

Es war eine schwere Entscheidung und wir haben sie uns wahrlich nicht leicht gemacht. Eineinhalb Stunden haben wir heute Abend beraten, abgewogen, hin und her überlegt und Lösungen gesucht. Am Ende jedoch überwogen die Sorgen und die Verunsicherung, was angesichts der mit aller Macht über Deutschland hinwegrollenden dritten Coronawelle auch kaum verwunderlich ist. Es gibt…
Read more

Habemus Dispo

Nach der guten Vorarbeit vom Sonntag ging das finale Festlegen der Motive recht schnell. Tatsächlich ging die erste Hälfte der Zeit für Fragen rund um die Machbarkeit des Shootings drauf. Es zeichnete sich schnell ab, dass das Shooting sich absehbar mindestens in den September verschieben würde, wenn wir es nicht in der ersten Aprilhälfte auf…
Read more

Endlich wieder inhaltliche Arbeit

Es waren vier ausgesprochen produktive Stunden, die wir am Sonntag Nachmittag in die erste Phase der Motivfindung gesteckt haben. Zu Anfang bestand noch Unsicherheit in der Gruppe, ob es besser wäre, zuerst ein Konzept festzulegen und danach die Motive dazu auszuwählen, oder aber zuerst die Motive auszuwählen und dann darauf zu vertrauen, dass sich daraus…
Read more

Zwischenbericht

Man merkt es an der Frequenz der Beiträge hier: Unsere Aufmerksamkeit wird gerade von anderen Dingen beansprucht. Namentlich vor allem von der Suche nach Ausstellungsorten sowie Förderanträgen und der dazugehörigen Recherche. Letztere hat die Tendenz extrem auszuufern und reicht von Fragen zu Produktionskosten der Bilder (Format, Material und über was man sich nicht noch alles…
Read more

Ausstellungsfragen

Wenn wir noch dieses Jahr Bilder ausstellen wollen, müssen wir uns zeitnah für die entsprechenden öffentlichen Fördergelder bewerben. Doch wie beantragt man Mittel für eine Ausstellung, für die die Bilder noch gar nicht existieren? Auf Anraten einer bildenden Künstlerin aus Berlin sieht die Vorgehensweise so aus: Zunächst einmal konzipieren wir eine klein(er)e Ausstellung mit vielleicht…
Read more

In der Schwebe

Was tun, wenn die Perspektiven unklar bleiben? Die Zeit totschlagen, bis eine bessere kommt? Es mag nicht so scheinen, doch es gibt auch jetzt noch genug zu tun. Nur sind das eher die kleinen, unsichtbaren oder auch unliebsamen Aufgaben: Über nötiges Material für die body paints nachdenken und wo man es – möglichst kostengünstig –…
Read more

Planänderungen

Es hatte sich bereits abgezeichnet, seit letzter Woche ist es beschlossene Sache: Wir werden das Shooting verschieben müssen. Es ist derzeit nicht abzusehen, dass sich die Umstände bis zum 22. Februar so weit ändern, dass ein Shooting mit mehreren Personen (von denen die Hälfte quer durch die Republik reisen muss) vertretbar oder auch nur machbar…
Read more

Kollektives Arbeiten auf Distanz

Wie sich das Team zusammengefunden hat, ist leider keine kinotaugliche Ocean’s-Eleven-Geschichte, auch wenn das erzählerisch viel hermachen würde. Tatsächlich war vieles dem Zufall geschuldet: Rahel hatte im Juli Christian und Luisa unabhängig voneinander von ihrer Idee erzählt, und von beiden sehr positive Rückmeldung bekommen. Christian fragte dann Hanna, die ebenfalls große Lust hatte und noch…
Read more

Translate »